29. Mai 2017

Kommentar: Neutral heißt stark

Konfessionell unabhängig, parteipolitisch neutral. Das sind grundlegende Prinzipien des Sozialverbands VdK, die bereits in der Satzung festgelegt wurden. Darin liegt eines der Erfolgsgeheimnisse unseres Verbands, der sich aus der Parteipolitik raushält, dabei aber alles andere als unpolitisch ist.

© imago/INSADCO

Der VdK ist nur seinen Mitgliedern verpflichtet. Also keiner Religion, keiner Partei, keiner Regierung. Das ist unsere Stärke, darauf begründet sich das Vertrauen der aktuell mehr als 1,8 Millionen VdK-Mitglieder.

Was viele nicht wissen: Der Sozialverband VdK wirtschaftet ohne staatliche Gelder. Dies halten wir für wichtig, um glaubhaft als Interessenvertretung der Rentner, der Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen, der Menschen mit Behinderung, der chronisch Kranken und all derjenigen in Deutschland auftreten zu können, die als sozial Benachteiligte keine mächtigen Lobbyisten an der Seite haben. Zur Glaubwürdigkeit gehört auch, dass der Verband von einem starken Ehrenamt geprägt ist.

Ulrike Mascher | © Peter Himsel

Der VdK bekennt sich klar zum Grundgesetz und erteilt eine deutliche Absage an kriegerische Auseinandersetzungen als politisches Mittel. Als ehemaliger Kriegsopferverband ist uns sehr bewusst, dass Krieg niemals etwas Gutes bewirkt. Von Beginn an war der VdK deshalb sehr wachsam, wenn rechte oder andere extremistische Kräfte in Deutschland zu erstarken versuchten. Diese finden in unserem Verband gewiss keine Fürsprecher oder gar eine ideologische Heimat.

In der Verteidigung unseres demokratischen Rechts- und Sozialstaats sehe ich die übergeordnete Aufgabe des Sozialverbands VdK. Konkret heißt das, dass in den VdK-Geschäftsstellen für die sozialrechtlichen Ansprüche der Mitglieder gekämpft wird und dass das VdK-Ehrenamt für das menschliche Miteinander sorgt – egal ob jemand alt oder jung, behindert oder nicht, gesund oder krank ist. Nach Herkunft, Parteibuch, Religion fragen wir nicht.

Der leidenschaftliche Einsatz für die Menschen, die uns vertrauen, und sozialpolitische Wachsamkeit zeichnen den VdK aus. Das können unsere Mitglieder von uns erwarten. Was sie nicht erwarten können, sind Wahlempfehlungen. Aus der VdK-Beratungsarbeit haben wir zur Bundestagswahl unsere Forderungen zu den Kernthemen Rente, Pflege, Gesundheit, Behinderung und Armutsbekämpfung entwickelt. An diesen Forderungen, so lautet meine Wahlempfehlung, sollte jeder die Politikerinnen und Politiker messen, die in den nächsten Bundestag einziehen wollen.


Der Sozialverband VdK - ein starker Partner

Unabhängig. Solidarisch. Stark: Der Sozialverband VdK stellt sich vor. Erfahren Sie, wofür sich Deutschlands größter Sozialverband einsetzt und warum es sich lohnt, Mitglied zu werden.

Ulrike Mascher

Schlagworte Kommentar | neutral | Parteipolitik | Konfession | unabhängig | Grundgesetz | Demokratie | Sozialstaat | Rechtsstaat | Ulrike Mascher | Satzung

Liebe Leserin, lieber Leser,

dieser Artikel liegt in unserem Archiv und ist daher möglicherweise veraltet.

Zur Startseite mit aktuellen Inhalten gelangen Sie hier: Startseite: Über uns

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.