Url dieser Seite: http://vdk.de/bw-projekt2/ID102741
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

Startseite

DB

lh00FFljkhlkjhlkjhljkhklj


  • asdfewrtzuopjhghjhzjnhgh
  1. wir haben nicht ausgeschlafen
    morgen wieder
  2. heute scheint die Sonne aber wir haben keine Klimaanlage

.

Willkommen auf unserer Internetseite.

Alle Informationen finden sie auf den entsprechenden Seiten.

Hartz IV: Ein Zimmer pro Kopf in Ordnung

Eine Vierzimmerwohnung ist für Hartz-IV-Empfänger dann angemessen, wenn es sich um eine vierköpfige Familie handelt. So entschied kürzlich das Sozialgericht Dresden. Im zu Grunde liegenden Fall (AZ: S 10 AS 1957/07 ER) hatte ein Elternpaar mit zwei Kindern von Arbeitslosengeld II gelebt. Es hatte bislang in einer 60-Quadratmeter großen Dreizimmerwohnung gewohnt. Die begehrte und um zehn Quadratmeter größere Vierzimmerwohnung war vom Kostenträger abgelehnt worden. Vor dem Sozialgericht Dresden hatte die Familie Recht bekommen, da die Kinder keine Säuglinge mehr waren. Daher stehe, so die Richter, in der Regel jeder Person ein eigenes Zimmer zu.

Bei sozialrechtlichen Streitigkeiten können sich Betroffene Rechtsrat bei den hauptamtlichen VdK-Sozialrechtsreferenten holen. Diese vertreten die Mitglieder auch in Verfahren vor Sozialbehörden und Sozialgerichten durch alle Instanzen.


wert2
Bei sozialrechtlichen Streitigkeiten können sich Betroffene Rechtsrat bei den hauptamtlichen VdK-Sozialrechtsreferenten holen. Diese vertreten die Mitglieder auch in Verfahren vor Sozialbehörden und Sozialgerichten durch alle Instanzen.


Hartz IV: Ein Zimmer pro Kopf in Ordnung

Eine Vierzimmerwohnung ist für Hartz-IV-Empfänger dann angemessen, wenn es sich um eine vierköpfige Familie handelt. So entschied kürzlich das Sozialgericht Dresden. Im zu Grunde liegenden Fall (AZ: S 10 AS 1957/07 ER) hatte ein Elternpaar mit zwei Kindern von Arbeitslosengeld II gelebt. Es hatte bislang in einer 60-Quadratmeter großen Dreizimmerwohnung gewohnt. Die begehrte und um zehn Quadratmeter größere Vierzimmerwohnung war vom Kostenträger abgelehnt worden. Vor dem Sozialgericht Dresden hatte die Familie Recht bekommen, da die Kinder keine Säuglinge mehr waren. Daher stehe, so die Richter, in der Regel jeder Person ein eigenes Zimmer zu.
Bei sozialrechtlichen Streitigkeiten können sich Betroffene Rechtsrat bei den hauptamtlichen VdK-Sozialrechtsreferenten holen. Diese vertreten die Mitglieder auch in Verfahren vor Sozialbehörden und Sozialgerichten durch alle Instanzen.

hhttps://www.vdk.de/ttps://www.vdk.de/deutschland/
VDKLINK

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/bw-projekt2/ID102741":

    Liste der Bildrechte schließen