Url dieser Seite: http://vdk.de/bg-oberfranken/ID77528
Sie befinden sich hier:
  • Startseite

VdK Bezirksgeschäftsstelle Oberfranken

VdK Bayern knackt die 700.000-Mitglieder-Marke

Heute hat der Sozialverband VdK in Bayern erstmals die Mitgliedermarke von 700.000 überschritten. Seit Anfang des Jahres konnten beim VdK Bayern täglich durchschnittlich 248 Neuaufnahmen registriert werden.
„Die Verbandsentwicklung hat gerade in den letzten Monaten rasant Fahrt aufgenommen. Wir freuen uns sehr, dass in Bayern so viele Menschen unserem Sozialverband vertrauen. Ich bedanke mich insbesondere bei den 16.000 ehrenamtlichen und 750 hauptamtlichen Mitarbeitern, die tagtäglich für dieses große und stabile Wachstum sorgen“, erklärt VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher.
„In allen VdK-Landesverbänden können wir beachtliche Zuwächse verzeichnen. Gerade hier in Bayern ist der Sozialverband VdK aber besonders gut aufgestellt“, ergänzt VdK-Präsidentin Verena Bentele. Die 37-jährige Münchnerin steht seit Mai 2018 an der Bundesspitze des Sozialverbands VdK, der insgesamt zwei Millionen Mitglieder zählt. Bentele ist auch stellvertretende VdK-Landesvorsitzende in Bayern und sagt: „Ich bin mächtig stolz auf meinen VdK. Wir sprechen Themen an, die jeden etwas angehen.“ Bentele verweist auf die aktuelle Kampagne Rentefüralle , mit der sich der VdK für ein gerechtes und zukunftsfähiges Rentensystem einsetzt: „Damit holen wir die Leute ab.“

VdK-Rentenkampagne: Wieso gibt es immer mehr Millionäre - und immer mehr arme Rentner?

Die hohe Kompetenz im sozialrechtlichen Bereich, die dichte ehrenamtliche Vernetzung und der große Einsatz zur Stärkung der sozialen Gerechtigkeit in Deutschland zeichnen den Sozialverband VdK aus. „Das Mitgliederwachstum des VdK Bayern ist einzigartig in der Verbändelandschaft. Während andere Organisationen um den Bestand ihrer Mitglieder hart kämpfen müssen, haben wir beim VdK Bayern die gegenläufige Entwicklung. Seit 2018 verzeichnen wir sogar absolute Rekord-Zuwächse, die höchsten seit vielen Jahren“, erklärt VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder. Als Grund für diesen Erfolg sieht er das klare Verbandsprofil: „In der Sozialrechtsberatung gilt der VdK in Bayern als absolute Nummer 1. Darüber hinaus gelingt es uns immer besser, Mitglieder zu gewinnen, die im VdK einen unabhängigen sozialpolitischen Interessenverband sehen, in dem sie sich engagieren wollen.“ Pausder weiter: „Und mit Verena Bentele haben wir an der Bundesspitze eine sehr gewinnende Persönlichkeit, die sicher mitverantwortlich ist für den VdK-Mitgliederboom im letzten und in diesem Jahr.“


VdK-Kampagne #Rentefüralle

VdK-Rentenkampagne: Wieso wird bei der Rente Alt gegen Jung ausgespielt?

Es ist Zeit für mehr Rentengerechtigkeit! Gemeinsam gegen Altersarmut und für gute Renten für Jung und Alt. Dafür setzen wir uns mit unserer Kampagne #Rentefüralle ein. Seien Sie dabei und unterstützen Sie uns, damit wir mehr Rentengerechtigkeit für alle Generationen erreichen. Hier finden Sie alle Informationen zur großen Renten-Kampagne des VdK: www.rentefueralle.de

Verena Bentele wirbt für Mitgliedschaft im VdK

"Tritt ein für soziale Gerechtigkeit!"
Die Präsidentin des VdK Deutschland, Verena Bentele, wirbt kraftvoll dafür, dass Menschen dem VdK Bayern beitreten und diesen so in seinem Einsatz für soziale Gerechtigkeit unterstützen. „Wir freuen uns über diese großartige Unterstützung“, sagt VdK­-Landesvorsitzende Ulrike Mascher. Werden auch Sie Mitglied in unserer starken Gemeinschaft!

Tritt ein für soziale Gerechtigkeit! Jetzt Mitglied werden!}


Barrierefrei unterwegs: Neue On Demand Mobilität

rNWKa7zEdWE

Seit 2 Jahren gibt es immer mehr neue, flexible und auf Abruf bestellbare, sogenannte On-Demand Mobilitätsangebote auf dem Markt. Eva Konieczny, VdK-Referentin für Barrierefreiheit, ist unterwegs, um sich über diese neuen Mobilitätsangebote zu informieren.© VdK-TV


Hohe Auszeichnung für Anneliese Fischer
Die ehemalige VdK-Kreisvorsitzende wird Ehrenbürgerin der Stadt Bayreuth

Ehrenbürgerin der Stadt Bayreuth

Ehrenbürgerin Anneliese Fischer (sitzend) trägt sich im Beisein von Oberbürgermeisterin
Brigitte Merk-Erbe ins Goldene Buch der Stadt ein.© Christian Hartmann

Viele Jahre hat die ehemalige Stadträtin und Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags, Anneliese Fischer, die Geschicke des VdK Bayern und des Kreisverbands Bayreuth mitbestimmt.
Nun wurde Sie von der Stadt Bayreuth mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet. Sie ist die erste Bayreuther Ehrenbürgerin nach dem Zweiten Weltkrieg. In einer Sondersitzung des Bayreuther
Stadtrats wurde die VdK-Ehrenvorsitzende und ehemalige Kreisvorsitzende, die auch stellvertretende VdK-Landesvorsitzende war, zur Ehrenbürgerin ernannt. Bei der Ehrung gab es minutenlangen Applaus und stehende Ovationen. Im Leben und Wirken von Anneliese Fischer ginge es vor allem um die Wahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, betonte Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe in ihrer Laudatio. Fischer sei es immer wichtig gewesen, Menschen eine Stimme zu geben, die sonst nicht gehört würden. Sie habe viele Themen angesprochen, für benachteiligte Menschen gerungen – diplomatisch, aber auch mit deutlichen Formulierungen. Zum Festakt waren nicht nur Familie und Freunde von Fischer gekommen, sondern auch die Landesvorsitzende des VdK Bayern, Ulrike Mascher, VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder sowie politische Begleiter. Der Weg in die Politik sei für Sie oft steinig gewesen, sagte Fischer in ihrer beeindruckenden Dankesrede. Doch nicht jeder bekomme die Chance, in die Landespolitik zu gehen – auch wenn sie sich diese Chance erst hart erarbeiten und erstreiten musste. „Als Frau und als Mensch, der deutlich sagt, was er denkt, hatte ich es nicht immer leicht“, bekannte Sie. Doch heute sei Oberfranken „die frauenfreundlichste Region Bayerns“: „Wir haben eine Oberbürgermeisterin, eine Regierungspräsidentin und eine Regionalbischöfin“, so Fischer. „In mancher Rede habe ich auch schon gesagt: Denkt daran, es gibt auch tüchtige Männer.“ Ehrenbürgerin zu werden, könne man nicht planen. „Das ist ein Riesengeschenk“, freute sich die 93-Jährige. „Ich bin sogar ein bisschen stolz.“ Unter den zahlreichen Gratulanten waren auch VdK-Bezirksgeschäftsführer Roland Sack, VdK-Kreisvorsitzender Dr. Christoph Rabenstein und Kreisgeschäftsführer Christian Hartmann.

Bildrechte einblenden

Bildrechte auf der Seite "https://www.vdk.de/bg-oberfranken/ID77528":

  1. VdK-Rentenkampagne: Wieso gibt es immer mehr Millionäre - und immer mehr arme Rentner? | © VdK
  2. VdK-Rentenkampagne: Wieso wird bei der Rente Alt gegen Jung ausgespielt? | © VdK
  3. Verena Bentele wirbt für Mitgliedschaft im VdK | © VdK Bayern
  4. Ehrenbürgerin der Stadt Bayreuth | © Christian Hartmann

Liste der Bildrechte schließen

VdK-Bezirksgeschäftsstelle Oberfranken, Terminvereinbarung unter: 09 21 / 75 98 70

Sozialverband VdK Bayern e.V.
Bezirksgeschäftsstelle Oberfranken

 

Richard-Wagner-Str. 36 (im 2. Stock)
95444 Bayreuth

Öffnungszeiten:

Mo – Mi: 8:00 – 12:00, 12:30 – 16:00

Donnerstag: 8:00 – 12:00, 12:30 – 18:00

Freitag: 8:00 – 12:00

 
Terminvereinbarung unter:
Telefon: 09 21 / 75 98 70