Ressort Leben mit Behinderung

Viel Andrang beim LMU Sommerfest

Das Ressort „Leben mit Behinderung“ macht Beeinträchtigungen im VdK-Sinnesraum erfahrbar

Passend zum Sommerfest der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) waren die Temperaturen am Freitagabend, 6. Juli, sommerlich warm. Und so strömten mehrere tausende Studierende ins Hauptgebäude am Geschwister-Scholl-Platz, um die verschiedenen Bühnen, Tanzflächen, Kunstausstellungen und kulinarischen Angebote zu erleben. Wie bereits in den vergangenen Jahren beteiligte sich der VdK-Landesverband auch dieses Mal wieder mit einem eigenen Raum am Sommerfest.


Sinnesraum beim Sommerfest der LMU

<< 1/7 >>

  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des VdK-Ressorts Leben mit Behinderung und die ehrenamtlichen Helferinnen freuten sich über den Besuch von VdK-Präsidentin Verena Bentele (3.v.r.) und Landesgeschäftsführer Michael Pausder (2.v.r.).
    LMU-Team 2019
    /sys/data/3/galerien/453/dim_1_00007182GAL1562577935.jpg?v=0
  • Großer Andrang am Sinnestisch, wo Hör- und Tastmemory die Sinne herausforderten.
    Am Sinnestisch
    /sys/data/3/galerien/453/dim_1_00007186GAL1562578140.jpg?v=0
  • Holzklötze stapeln, ohne etwas zu sehen – gar nicht so leicht!
    Am Sinnestisch
    /sys/data/3/galerien/453/dim_1_00007184GAL1562578086.jpg?v=0
  • Mithilfe spezieller Brillen erlebten die Studierenden verschiedene Sehbehinderungen.
    Blindenparcours
    /sys/data/3/galerien/453/dim_1_00007180GAL1562577854.jpg?v=0
  • Der Blindenparcours und der Alterssimulationsanzug GERT waren sehr gefragt.
    Am Sinnestisch
    /sys/data/3/galerien/453/dim_1_00007185GAL1562578109.jpg?v=1
  • Einige Hürden hatte der Rollstuhlparcours in den Gängen der LMU zu bieten.
    Rollstuhlparcours
    /sys/data/3/galerien/453/dim_1_00007181GAL1562577910.jpg?v=0
  • Die Studierenden schrieben ihre Namen in Brailleschrift auf Karten.
    Brailleschrift
    /sys/data/3/galerien/453/dim_1_00007187GAL1562578185.jpg?v=0

Die Gäste konnten im Sinnesraum verschiedene Beeinträchtigungen simulieren und selbst erfahren: Der Rolliparcours machte erlebbar, welche Herausforderungen in einer schweren Tür und einer Rampe stecken, beim Blindenparcours mussten die Gäste mit Augenbinde und Blindenstock selbst den Weg finden, am Sinnestisch waren Hör- und Tastsinn gefragt und der Alterssimulationsanzug GERT zeigte den jungen Leuten, wie mühsam das Gehen und Tragen im Alter werden kann.

Nebenher liefen Musikvideos in Gebärdensprache und ein Video, das die Wahrnehmung einer Person mit Autismus-Spektrum-Störung simulierte. Viele Studierende entdeckten gleich mehrere der Stationen mit Neugierde. Auch Verena Bentele, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland und Michael Pausder, Geschäftsführer des VdK Bayern, besuchten den Sinnesraum und testeten unter anderem den Alterssimulationsanzug.

Dass der VdK sich hier den jungen Studierenden präsentierte und diese großes Interesse an den Sinnesstationen und am Verband zeigten, freute beide sehr.

Beratungstelefon


Sozialverband VdK Bayern
Ehrenamt und soziale Praxis
Ressort „Leben mit Behinderung“

Beratungstelefon „Leben mit Behinderung“:
Telefon: (089) 2117 - 113

Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag von 15:00 bis 18:00 Uhr
lebenmitbehinderung.bayern@vdk.de

Wir beraten individuell Menschen mit Behinderung aller Altersgruppen und deren Angehörige unter anderem zu folgenden Themen:

  • Teilhabe und Selbstbestimmung auf allen Ebenen
  • Leistungen bei Schwerbehinderung
  • Übergang zur Volljährigkeit
  • Inklusive Freizeiten für Kinder und Jugendliche
  • Barrierefreiheit
  • Wohnformen für Menschen mit Behinderung
  • Unterstützung bei der Umsetzung inklusiver Projekte (Bildung, Schule, Freizeit)
  • Informationen über weiterführende Hilfen

Was ist Inklusion?

Symbolfoto: Kleine Männchen aus Knetgummi bilden einen Kreis
Die Teilhabe der Menschen mit und ohne Behinderungen am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben sind elementare Voraussetzungen für eine gerechte Gesellschaft. Dafür setzt sich der Sozialverband VdK ein. | weiter

Inklusive Freizeiten

Zwei Mädchen winken dem Betrachter zu
Der Sozialverband VdK Bayern e.V. veranstaltet seit rund 30 Jahren Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung. Die Ferienfreizeiten haben das Ziel, den inklusiven Gedanken zu leben und Begegnungsräume für Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen. | weiter

Freizeit, Bildung und Begegnung


Die bayerischen Regierungsbezirke bezuschussen Veranstaltungen für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.

Gefördert werden die Bereiche:

  • Schulungsmaßnahmen mit behinderungsspezifischen Themen
  • Begegnungsveranstaltungen für Menschen mit und ohne Behinderung
  • Selbsthilfegruppen für Menschen mit Behinderung


Informationen über Zuschüsse für Begegnungen, Schulungen und Selbsthilfe unter:

http://www.vdk.de/fbb-bayern/

VdK Bayern
Symbolfoto: Eine glueckliche Familie, bestehend aus drei Generationen
Allein in Bayern vertritt der Sozialverband VdK die Interessen von über 708.000 Mitgliedern. Und die Zahl der Mitglieder wächst ständig! Das macht den VdK zu einer gewichtigen Stimme in sozialpolitischen Fragen.
Rechtsberatung
Symbolfoto: Eine Justitia-Statue
Sozialrecht ist unsere Stärke. Die VdK-Rechtsberatung auf den Gebieten Rente, Behinderung, Gesundheit und Pflege ist einzigartig – auch im Preis-Leistungsverhältnis. Erfahrene Experten helfen VdK-Mitgliedern durch den Paragrafendschungel.
VdK vor Ort
Symbolfoto: Gruppenbild von Senioren beim Wandern
Der Sozialverband ist nah an den Menschen: Rund 2000 VdK-Ortsverbände gibt es in Bayern. Ratsuchende VdK-Mitglieder finden in sieben Bezirks- und 69 Kreisgeschäftsstellen eine flächendeckende und bürgernahe Betreuung.
Presse
Profitieren Sie von unserer Fachkompetenz: Nutzen Sie die Fülle an Informationen, die wir in Pressemeldungen, in der VdK-Zeitung, im VdK-Videoportal und in unseren Newslettern für Sie bereitstellen.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.