29. Mai 2019
VdK-Zeitung Archiv

Freiwilliges Engagement ist in Bayern groß

17.500 Besucher auf der Messe „Die 66“ – Diskussion mit Ulrike Mascher und Ministerin Kerstin Schreyer

Ob Modenschau, Tanz, Reisen oder Gesundheit – beste Unterhaltung und viele Anregungen zur Freizeitgestaltung bot die Messe „Die 66“ auch in diesem Jahr. Die Generation der „Best Ager“ konnte sich darüber hinaus Fachvorträge von VdK-Experten anhören sowie von den Sozialrechtsexperten am VdK-Stand profitieren, die für individuelle Fragen zur Verfügung standen. Die prominent besetzte Podiumsdiskussion mit Ulrike Mascher war der gelungene Abschluss.

Sozialministerin Kerstin Schreyer (Mitte) drehte nach der Podiumsdiskussion noch eine Messerunde. Auch den Stand des VdK Bayern besuchte sie. Dort begrüßten sie VdK-Landesgeschäftsführer Michael Paus der und VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher. | © Elisabeth Antritter

Eine Mineralwasserflasche mit Drehverschluss. Wenn der festsitzt, ist jeder schon mal frustriert gewesen. Hilfe braucht man spätestens dann, wenn die Feinmotorik aufgrund einer Erkrankung oder Behinderung eingeschränkt ist. Am VdK-Stand zeigte Michaela Heyne, Referentin für das Ressort „Leben im Alter“ beim VdK Bayern, zwei älteren Damen einen Drehverschlussöffner. Das ist eine Silikonkappe, mit der sich eine Flasche leicht aufdrehen lässt.

Am Info-Stand des VdK Bayern herrschte an allen drei Messetagen großer Andrang. Die VdK-Mitarbeiter wurden von Besuchern häufig angesprochen und führten viele Beratungsgespräche zu den Kernthemen des Sozialverbands. Ratsuchende konnten sich auch bei den VdK-Vorträgen zu den Themen Pflege, Wohnen und Vorsorgevollmacht informieren. Der Vortrag, den Alzheimer-Experte Dr. Winfried Teschauer, Vorstandsmitglied der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, auf Einladung des VdK hielt, stieß ebenfalls auf breites Interesse.

Die sozialpolitische Podiumsdiskussion zum Thema „Soziales Engagement – Ehrenamt statt Sozialstaat?“ mit VdK-Landesvorsitzender Ulrike Mascher, Sozialministerin Kerstin Schreyer und Stadtrat Christian Müller zog viel Publikum an. BR-Moderator Peter Fraas stellte fest, dass sich die hochkarätig besetzte Runde einig war, dass das freiwillige Engagement in Bayern groß ist. Kerstin Schreyer lobte etwa die ehrenamtliche Hospizarbeit: „Diese Menschen verdienen unsere Hochachtung.“

Gleichzeitig seien bürgerschaftlich engagierte Menschen sehr zufrieden, weil sie etwas für andere tun, so die Sozialministerin. Da viele Ehrenämter den sozialen Bereich der Gesellschaft unterstützen, führten die Podiumsteilnehmer bald eine Debatte über die wachsende Altersarmut, die ein Grund zur Sorge sei. So forderte Christian Müller: „Menschen mit einer kleinen Rente brauchen mehr Unterstützung.“

Der Stadtrat beklagte die ungleiche Verteilung des Vermögens und forderte vom wohlhabenden Teil der Bevölkerung, mehr von seinem Reichtum für Bedürftige abzugeben. „Wenn Sie sehen, wie klein die Renten vieler Frauen sind, kann von Vollversorgungsmentalität durch den Sozialstaat keine Rede sein“, ergänzte Ulrike Mascher und forderte die Ausweitung des Freibetrags von 212 Euro monatlich in der Grundsicherung auf die gesetzliche Rente.

Die Messe endete am 5. Mai. Münchens VdK-Kreisgeschäftsführer Marian Indlekofer zog eine gute Bilanz: „Der Besucheransturm am VdK-Stand war enorm und zeigt uns, dass es wichtig ist, dass VdK-Experten vor Ort sind. Unsere Sozialrechtsberaterinnen und -berater standen den Interessierten vor allem bei Rentenfragen Rede und Antwort.“

Elisabeth Antritter

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.