1. August 2016
VdK-Zeitung Archiv

Tausende Besucher kommen zu Großveranstaltungen

Mit der Kampagne „Weg mit den Barrieren!“ ist der Sozialverband VdK Bayern weiter auf Erfolgskurs. Zu den Großveranstaltungen in den Bezirken Schwaben, Oberbayern, Oberfranken und Oberpfalz sind Tausende Besucher gekommen. VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher, VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder und VdK-Landesvorstandsmitglied Verena Bentele forderten von der Politik mehr Engagement gegen Barrieren.

Die Teilnehmer der Diskussion auf der Bühne im Stadtpark mit Vertretern des VdK-Bezirks Schwaben und VdK Bayern (von links): VdK-Bezirksausschussvorsitzender Georg Böck, Alexander Hold, Fernsehrichter und Kandidat der Freien Wähler für das Amt des Bundespräsidenten, VdK-Bezirksgeschäftsführerin Martina Schroeder, Kemptens Baureferent Tim Oliver Koemstedt, VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder, Albrecht Hung, Beisitzer im VdK-Kreisverband Oberallgäu, Moderatorin Kathrin Dorsch, Christian Kühnel, VdK-Berater für Barrierefreiheit, VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher sowie Kemptens OB Thomas Kiechle. | © Elisabeth Antritter


Rund 1000 VdKler besuchten die Großveranstaltung des VdK-Bezirks Schwaben, die auf der Allgäuer Festwoche in Kempten unter freiem Himmel stattfand. Auf der Bühne im Stadtpark forderte VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher die Beseitigung von Barrieren. „Wir alle werden älter und jeder kann, auch durch eine chronische Erkrankung, eine Einschränkung haben und durch Barrieren behindert werden", sagte sie und fügte hinzu, dass Barrieren große Teile der Bevölkerung ausgrenzen, etwa wenn Betroffene nicht mehr in den Bus oder zum Arzt kommen. VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder betonte: „Man muss nur lange genug lästig sein und die Politiker nerven, dann erreicht man auch etwas."

Leider war die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Verena Bentele, die auch Mitglied im VdK-Landesvorstand ist, kurzfristig erkrankt und musste absagen. Bei der Podiumsdiskussion wurde sie von Ulrike Mascher vertreten. Glück im Unglück hatte der VdK-Bezirk Schwaben mit dem Wetter: Bis zum Ende der Diskussionsveranstaltung blieb es trocken, aber das anschließende Unterhaltungsprogramm mit den Sulzberger Alphornbläsern, Rollstuhlbasketball und dem Theaterstück "Tierische Gefühle" der Allgäuer Werkstätten wurde vom Regen gestört.

Mehr als 1300 VdK-Mitglieder und Besucher waren zur zentralen Kundgebung von Oberbayern nach Ingolstadt gekommen. Dutzende Busse aus allen Kreisverbänden des Bezirks brachten die Gästen zum Stadttheater. VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder freute sich über die erneut bei einer VdK-Kundgebung vollen Halle. Er sprach von einer „Demonstration der Stärke und des Zusammenhalts des VdK“. „Barrierefreiheit ist kein Luxusartikel, sondern ein Menschenrecht“.

VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher beklagte, dass das seit 20 Jahren im Grundgesetz festgehaltene Benachteiligungsverbot von Menschen mit Behinderung noch lange nicht umgesetzt sei. „Es muss noch viel passieren“, sagte Mascher. Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung und VdK-Landesvorstandsmitglied, sprach über eigene Erfahrungen als Blinde mit Barrieren. So erzählte sie davon, wie sie mal in einem Aufzug stand, der nur ein Touchscreen hatte, und sie deswegen nicht allein in den gewünschten Stock fahren konnte.

Galerie (Die zentralen Bezirksveranstaltungen der VdK-Kampagne) nicht vorhanden!

Im bunten Rahmenprogramm zeigte Krückentänzer Dergin Tokmak sein Können. Der Kabarettist Martin Fromme („Besser Arm ab als arm dran“) näherte sich schließlich dem Thema Barrierefreiheit auf humorvolle Weise.

Volle Halle in Neunburg vorm Wald


Die Veranstaltung des VdK-Bezirks Oberpfalz in Neunburg vorm Wald fand ebenfalls enormen Zusproch. In der voll besetzten Schwarzachtalhalle forderten 700 Besucher „Weg mit den Barrieren!“ VdK-Landesvorsitzende Mascher und VdK-Landesgeschäftsführer Pausder zeigten grundsätzliche Missstände auf. Die VdK-Ehrenamtliche Gertrud Gradl erläuterte eine Begehung zum Thema Barrierefreiheit in der 28.000-Einwohner-Stadt Schwan­dorf. Hier wurde schnell klar, wo Menschen mit Behinderung ihre Probleme haben. Die zwölffache Paralympics-Siegerin im Biathlon und Skilanglauf, Verena Bentele, und der Behindertenbeauftragte der Stadt Weiden, Alexander Grundler, beleuchteten in einem gemeinsamen Gespräch die schlechte Situation an den Bahnhöfen.

Zudem gab es ein inklusives Rahmenprogramm: „Die lustigen Quertreiber“ von den Schwandorfer Naab-Werkstätten spielten fröhlich auf, die „Line-Dance-Gruppe“, eine Tanzformation der Lebenshilfe Schwandorf, sorgte für Country-Stimmung im Saal.

Gelbe Fähnchen in Bayreuth


1200 VdKler aus allen oberfränkischen Kreisverbänden waren zur VdK-Großveranstaltung in Bayreuth gekommen, um die Kampagne „Weg mit den Barrieren!“ zu unterstützen. „Wenn der VdK ruft, dann sind die Hallen und die Plätze voll“, stellte VdK-Landesgeschäftsführer Pausder fest. Erstmals fand eine VdK-Großveranstaltung unter freiem Himmel statt – „eine Premiere“, so Pausder, die dank des sonnigen Wetters hervorragend geklappt hat.

Das Unterhaltungsprogramm mit örtlichen Tanzgruppen und der Band „Blind & Lame“ kam beim Publikum gut an. Kabarettist Martin Fromme, der mit seinem Programm „Besser Arm ab als arm dran“ für viele Lacher sorgte, lobte den VdK als „große Familie“ und nannte Ulrike Mascher „die ideale Präsidentin des Verbandes“. Höhepunkt der Veranstaltung waren die Reden von Pausder, Mascher und Bentele. Die VdKler unterstützen die Forderung nach Barrierefreiheit und Inklusion nicht nur mit kräftigem Applaus, sondern auch mit den gelben Kampagnen-Fähnchen, die an jedem Sitzplatz befestigt waren. Auch Stunden später waren noch viele Teilnehmer der Veranstaltung mit gelben Fähnchen auf der Landesgartenschau unterwegs.

Gelungener Auftakt


Bereits die Auftaktveranstaltung der VdK-Kampagne "Weg mit den Barrieren!" in Unterfranken war ein voller Erfolg. Rund 750 Menschen waren nach Dittelbrunn im Landkreis Schweinfurt gekommen, um die Forderungen des VdK für ein barrierefreies Deutschland zu unterstützen. VdK-­Landesgeschäftsführer Michael Pausder bezeichnete die Großveranstaltung als „grandiosen Auftakt“ und erinnerte an die Erfolge des VdK in der Vergangenheit, an die man auch mit der aktuellen Kampagne wieder anknüpfen wolle.

Sebastian Heise/Petra Huschke/Annette Liebmann

Schlagworte VdK | Kampagne | Weg mit den Barrieren | Ulrike Mascher

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.