24. Mai 2016
VdK-Zeitung Archiv

Vorkämpfer für soziale Gerechtigkeit

Vor 100 Jahren wurde VdK-Mitbegründer Karl Weishäupl geboren

Er gehörte zu den Gründern des VdK, war lange Zeit bayerischer Landesvorsitzender und Präsident des VdK Deutschland: Karl Weishäupl. Am 25. Juni 2016 jährt sich sein Geburtstag zum 100. Mal.


Als Karl Weishäupl am 10. Oktober 1989 im Alter von 73 Jahren starb, war dies ein großer Verlust für den Sozialverband VdK. Der damalige Schatzmeister des VdK Deutschland und spätere VdK-Präsident Walter Hirrlinger sagte bei der Beerdigung, Weishäupl habe „die Entwicklung des VdK Deutschland geprägt“. Bundeskanzler Helmut Kohl, Ministerpräsident Max Streibl, mehrere Minister und andere Persönlichkeiten würdigten das Wirken Weishäupls. Als „Vorkämpfer für soziale Gerechtigkeit“ betitelte ihn damals die VdK-Zeitung und widmete ihm die ersten drei Seiten.


Am 25. Juni 1916 kam Karl Weishäupl im oberbayerischen Rosenheim auf die Welt. Als junger Mann musste er als Soldat in den Zweiten Weltkrieg ziehen. 1945 kehrte er mit zwei Verwundungen in seine Heimatstadt Rosenheim zurück. Als er dort das unermessliche Leid und Elend sah, richtete er die erste bayerische Beratungsstelle für Kriegsopfer ein. Am 29. November 1946 erteilte das bayerische Innenministerium nach Zustimmung durch die amerikanische Militärregierung Weishäupl die Zulassung zur Gründung des VdK. Am 4. Dezember 1946 gründete er dann gemeinsam mit anderen VdKlern in den Räumen der Landesversicherungsanstalt Oberbayern den VdK Bayern.

Als erster Landesgeschäftsführer baute Weishäupl den VdK Bayern zum mitgliederstärksten Landesverband innerhalb des 1950 gegründeten VdK Deutschland auf – bis heute ist er dies geblieben. 1954 gehörten dem VdK Bayern mehr als 400 000 Frauen und Männer an, heute sind es mehr als 640 000.
1954 wechselte der Sozialdemokrat Weishäupl als jüngster Staatssekretär Bayerns in das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung. Diese Position hatte er drei Jahre inne. Insgesamt 24 Jahre lang gehörte Weishäupl dem Bayerischen Landtag an, elf Jahre davon war er Vorsitzender des Sozialpolitischen Ausschusses und hat so maßgeblich an bayerischen Sozialgesetzen mitgewirkt.

43 Jahre im Dienste des VdK


1962 wählten ihn die VdK-Delegierten zum Vizepräsidenten des Bundesverbands. Ein Jahr später wurde er Vorsitzender des VdK Bayern und 1974 Präsident des VdK Deutschland. Beides blieb er bis zu seinem Tod. Insgesamt 43 Jahre lang engagierte sich der Oberbayer im Sozialverband. Er nahm entscheidende sozial- und ver­bands­politische Weichenstellungen vor. So war auch Weishäupl dafür verantwortlich, dass der VdK sich nicht mehr nur als Kriegsopferverband verstand, sondern sich immer mehr den Menschen zuwandte, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder von Geburt an eine Behinderung haben.
Mit unnachahmlichem Elan setzte er sich jahrzehntelang für sozial benachteiligte Mitmenschen ein. Er theorisierte nicht im stillen Kämmerlein, sondern ging, wenn nötig, auch auf die Straße und protestierte lautstark gegen unsoziale Gesetzesvorhaben. Soziale Gerechtigkeit war seine Lebensaufgabe.

Sebastian Heise

Schlagworte Karl Weishäupl | Vorkämpfer | soziale Gerechtigkeit | Gründervater

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.