27. November 2014
VdK-Zeitung Archiv

Angekündigtes Rentenplus ist enttäuschend

Rentenanpassung 2015 liegt wieder unterhalb der Lohnentwicklung

Nach aktuellen Schätzungen soll die Rentenerhöhung 2015 im Westen 1,57 und im Osten 1,71 Prozent betragen. Ursprünglich war von einem Rentenplus von 3,76 Prozent die Rede gewesen. Die derzeit aktuellste Zahl zur Rentenanpassung 2015 steht im Rentenversicherungsbericht der Bundesregierung. Diese geht von einem Plus von 1,57 Prozent im Westen und 1,71 Prozent im Osten aus.

© Tim Reckmann/pixelio.de

Dies sei „enttäuschend“, erklärt VdK-Präsidentin Ulrike Mascher: „Der starke Trend zur Altersarmut wird weiter beschleunigt. Wieder einmal bleiben die Rentnerinnen und Rentner von der guten wirtschaftlichen Entwicklung abgekoppelt.“ Voraussichtlich steigen die Löhne 2014 pro Kopf im Westen um 2,8 Prozent und im Osten um 2,9 Prozent. Die Rentnerinnen und Rentner könnten zudem deutlich mehr Geld in der Tasche haben, wenn die Dämpfungsfaktoren in der Rentenformel entfallen würden, so Mascher.

Ein großes Problem sei auch das sinkende Rentenniveau, das 2014 bei nur noch 48 Prozent liegt. Geplant ist eine Absenkung bis zum Jahr 2030 auf 43 Prozent. Das Rentenplus wird auch durch die Statistik gedrückt, denn das Durchschnittseinkommen wurde nach unten korrigiert, indem jetzt auch Geringverdiener wie Menschen mit Behinderung, die in Werkstätten arbeiten, einbezogen wurden. Die jährliche Rentenanpassung werde immer intransparenter, kritisiert Mascher: „2013 wurden von der Bundesregierung 3,76 Prozent Erhöhung vorhergesagt. Jetzt sollen es mehr als zwei Prozent weniger sein. Wer weiß, was real 2015 herauskommt. So verlieren die Rentner das Vertrauen in die Politik.“

bsc

Schlagworte Rente | Rentenerhöhung | Rentenanpassung | Rentenniveau | Rentenversicherungsbericht

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.