25. Februar 2014
VdK-Zeitung Archiv

Frauen an die Macht –
so funktioniert es

VdK-Landesfrauenkonferenz diskutiert über weibliche Führungsqualitäten

„Frauen, traut euch!“ lautete die Aufforderung auf der VdK-Landesfrauenkonferenz in den Räumen des Nürnberger Berufsförderungswerks. Denn viele VdK-Frauen sind zwar in den Orts- und Kreisverbänden aktiv, aber noch viel zu wenige besetzen Führungspositionen. „Frauen müssen sich etwas zutrauen, müssen sich gut vorbereiten und sich Bündnispartner suchen“, so erklärte VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher das Erfolgsrezept für weibliche Karrieren.

Eine gelungene VdK-Landesfrauenkonferenz (von links): VdK-Landesvorsitzende Ulrike Mascher, Anneliese Fischer, Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags a. D., Ruth Link, Frauenreferentin des VdK Bayern, Carmen Sturm, Vertreterin der Frauen im VdK-Landesvorstand, Referentin Friedel Schreyögg, VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder mit seinen Stellvertretern Ingrid Müller und Herbert Lochbrunner. | © Kokott

Der VdK verstehe sich als sozialpolitische Interessenvertretung für Frauen. Deshalb greift er auch gezielt Themen auf, die Frauen besonders betreffen. Als Beispiel nannte Mascher die Pflege: „Bei unseren Großveranstaltungen vor der Bundestagswahl fassten immer wieder Frauen Mut, standen auf und forderten von den Politikern auf den Podien Verbesserungen in der häuslichen Pflege.“ Schließlich sei die Pflege zu Hause vor allem Frauensache. Mascher kündigte an, die Pflege zum politischen Schwerpunktthema des VdK in den nächsten Monaten zu machen.

Großer Nachholbedarf

„Ohne seine Frauen wäre der VdK nicht vorstellbar“, erklärte VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder in seinem Grußwort. Sowohl im VdK-Ehren- als auch im Hauptamt „geht es ohne die Frauen gar nicht“, sagte er. Auch er wünsche sich weitere Frauen in leitenden Positionen – der VdK Bayern habe nur gute Erfahrungen damit gemacht. Doch noch hat auch der VdK großen Nachholbedarf. Dies erläuterte die Frauenreferentin des VdK Bayern, Ruth Link, anhand von Statistiken.

So sind zwar 52 Prozent der Ehrenamtlichen weiblich, und es gibt in jeder Verbandsstufe das Amt der Vertreterin der Frauen, das natürlich in weiblicher Hand ist. Bei den Schriftführern sind die Geschlechter in etwa gleich verteilt. Aber bei den stellvertretenden Vorsitzenden und erst recht bei den Vorsitzenden finden sich deutlich weniger Frauen. 27 Prozent der Ortsvorsitzenden und nur 21 Prozent der Kreisvorsitzenden sind Frauen. „Da wollen wir aufholen“, so Link. Die Frauenreferentin hofft, dass sich einige Frauen ermutigen lassen, sich zur Wahl zu stellen und damit auch Einfluss auf die Verbandspolitik, etwa als Delegierte beim alle vier Jahre stattfindenden Landesverbandstag, nehmen zu können.

Weibliche Vorbilder

Ruth Link und die Vertreterin der Frauen im Landesvorstand, Carmen Sturm, hatten zwei besondere Referentinnen gewinnen können: Friedel Schreyögg, 1985 die erste Frauenbeauftragte der Stadt München, und Anneliese Fischer, 1994 die erste Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags. „Als Vorsitzende können Sie anders gestalten“, machte Friedel Schreyögg den Teilnehmerinnen klar. Macht an sich sei auch nichts Negatives. Weibliche Führung zeichne sich oft durch Kooperation und Aufgabenteilung aus, ohne die Verantwortung aus der Hand zu geben.

Die Maxime weiblicher Führungskräfte laute häufig: „Ich habe Macht nicht über, sondern für etwas.“ Anneliese Fischer, die selbst als Kreisvorsitzende in Bayreuth und als stellvertretende Landesvorsitzende hohe VdK-Führungspositionen inne hatte, sagte: „Lassen Sie sich nicht beirren, bewerben Sie sich und suchen Sie sich Unterstützung durch andere Frauen.“ (Dr. Bettina Schubarth)


Das könnte Sie auch interessieren:

Frauen
Frauen
Was viele nicht wissen: Fast die Hälfte der Mitglieder im VdK Bayern ist weiblich und stärkt den Sozialverband mit viel Frauenpower. Deshalb kümmern sich die Vertreterinnen der Frauen besonders um die Belange der Frauen. | weiter
VdK-Zeitung Archiv
VdK-Präsidentin Ulrike Mascher
Kommentar von VdK-Präsidentin Ulrike Mascher: Der VdK versteht sich auch als Interessenvertreter für Frauen. Unsere sozialpolitischen Forderungen zu Rente, Gesundheit, Pflege, Arbeit und Soziales tragen deshalb häufig eine frauenpolitische Handschrift. | weiter
08.03.2014
VdK-Zeitung Archiv
Anneliese Fischer (vorne links) und Ulrike Mascher
Sie gilt als „Grande Dame“ des VdK Bayern: Anneliese Fischer prägte über 20 Jahre den Sozialverband auf Kreis- und Landesverbandsebene. Das Wort „Ruhestand“ wurde sicherlich nicht für Anneliese Fischer erfunden: „Mein Terminkalender ist voll“, sagt die 88-Jährige, die eigentlich keine Ämter mehr hat. Es scheint, dass sie immer noch ihrer Maxime folgt: „,Nicht zuständig‘, gibt’s nicht!“ | weiter
25.02.2014
VdK-Zeitung Archiv
Barbara Frey
Ob im VdK-Kreisverband Starnberg oder im VdK-Landesvorstand: Seit vielen Jahren ist Barbara Frey für den Sozialverband aktiv. Am 24. März feiert sie ihren 70. Geburtstag. Wenn Barbara Frey im März ihren runden Geburtstag feiert, wird die Schlange der Gratulanten sicherlich lang sein. | weiter
25.02.2014

Schlagworte Frauen | VdK-Frauenkonferenz | Führungspositionen | Karriere

Mediadaten

Hier finden Sie die aktuellen Preise (bayernweit) für gewerbliche Anzeigen für die VdK-Zeitung als Download:

Impressum

Hier finden Sie das Impressum der VdK-Zeitung:

Archiv


Hier finden Sie Artikel aus älteren Ausgaben der VdK-Zeitung:


Weitere Artikel aus der VdK-Zeitung finden Sie auf den Seiten des VdK Deutschland: VdK-Zeitung

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.

Datenschutzeinstellungen

Wir setzten auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, unser Onlineangebot zu verbessern.

  • Notwendig
  • Externe Medien
Erweitert

Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies in externen Medien. Sie können Ihre Zustimmung für bestimmte Cookies auswählen.