29. November 2013
VdK-TV

Wenn die Gelenke nicht mehr wollen

Mit zunehmendem Alter nehmen Verschleißerkrankungen zu – VdK-Internet-TV gibt Ratschläge

Gelenkschmerzen können an verschiedenen Stellen des Körpers auftreten. | © fotolia.com/Klaus Eppele

Rheuma, Arthrose oder Gicht – so unterschiedlich und vielfältig diese Krankheitsbilder sind, so ähnlich äußern sich ihre Symptome: quälende Schmerzen in den Gelenken. VdK-Internet-TV stellt im Dezember einen Beitrag zum Thema Gelenkschmerz online und gibt Betroffenen nützliche Tipps.


Verschleißerkrankungen sind eine der großen Volkskrankheiten im Alter. Der Knorpel nutzt sich ab, was durch das Aufeinanderreiben der Knochen zu teils massiven Schmerzen führen und erhebliche Einschränkungen im Alltag mit sich bringen kann. Am häufigsten sind – als Folge von Abnutzung – die Arthrose und entzündliche Gelenkerkrankungen wie rheumatische Arthritis oder auch Gicht. Rheuma beginnt meist in den kleinen Gelenken, verläuft in Schüben, während denen sich die Patienten häufig krank und erschöpft fühlen.

Arthrose setzt sich hingegen schleichend fort, die Beschwerden treten in der Regel während und nach einer Belastung auf. Ärzte schließen anhand der Gelenkverformung und des verbleibenden Bewegungsspielraums auf die Erkrankung. Aufschluss geben vor allem bildgebende Verfahren wie Röntgenbilder und Ultraschall. In komplizierten Fällen setzen Ärzte auch eine Kernspintomografie oder Szintigrafie ein. Rheumatische Gelenkentzündungen oder Arthrose lassen sich nicht ganz so einfach erkennen. Einige Beschwerden sind sehr unspezifisch und könnten auch bei anderen Erkrankungen auftreten: Die Gelenke schwellen an und die Schmerzen sind nicht so heftig wie bei Gicht. Beide Erkrankungen machen sich in der Regel erst in der zweiten Lebenshälfte bemerkbar. Es können aber auch junge Menschen betroffen sein, zum Beispiel Sportler.

Frauen sind bis zu den Wechseljahren durch ihre Hormone weitgehend vor Gelenk-und Knochenkrankheiten geschützt. Bei Menschen, die an Altersdiabetes leiden, verschleißen die Gelenke von Knie und Hüfte übrigens häufiger als bei anderen. Wer unter ersten Gelenkschmerzen leidet, neigt dazu, seinen Körper übermäßig zu schonen. Tatsächlich lässt sich aber vor allem durch ausreichend Bewegung den Beschwerden vorbeugen. Denn als bester Schutz gegen Gelenkschmerzen gelten kräftige Bänder und starke Muskeln. Darüber hinaus ist Übergewicht nicht gut für die Gelenke.

Klettern mit Handicap

In einem weiteren Beitrag im VdK-TV geht es um Klettern für Menschen mit Handicap. Ob jung, ob alt, mit Handicap oder nach einem Schlaganfall: Jeder kann und darf klettern, sofern Herz und Kreislauf in Ordnung sind. Körperliche Einschränkungen stellen hierbei keine Hürde dar. Menschen mit Handicap können sich – mit Unterstützung – der Höhe stellen und trainieren so Rumpfstabilität, Stützmotorik, Gleichgewicht und Orientierungssinn. Sie erkennen beim Klettern ihre eigene Leistungsfähigkeit und lernen, Grenzen zu überwinden.

ikl

Schlagworte VdK-TV | VdK-Internet-TV | Programmvorschau | Dezembersendung | Rheuma | Arthrose | Gicht | Gelenkschmerzen | Klettern | Menschen mit Handicap

VdK INTERNET-TV

VdK-TV - Vorschau September:

In unserem Videoportal unter www.vdktv.de sehen Sie aktuell diese Videos:

2. September
#Rentefüralle: Junge und alte Menschen müssen sich auf eine gute Absicherung im Alter verlassen können. Doch das Vertrauen in die gesetzliche Rente ist erschüttert. Der VdK fordert eine gerechte Rente für alle Generationen.

9. September
Hintergrund: Was macht eigentlich der VdK? Deutschlands größter Sozialverband stellt sich vor.

16. September
Inklusion: On-Demand-Dienste sind eine große Chance für verbesserte Mobilität – auch für Menschen mit Behinderung.

30. September
#Rentefüralle: Der VdK lädt JU-Vorsitzenden Tilman Kuban und Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert zum Renten-Barbecue.

www.vdktv.de

VdK-TV

Verantwortlich:
VdK-Medien- und Anzeigenverwaltung GmbH
Geschäftsführer: Michael Pausder
Schellingstraße 31
80799 München
E-Mail: tv@vdk.de


VdK-TV: Wie funktioniert das Internet-TV des VdK?

Was sehen wir auf der Webseite www.vdktv.de? Wir erklären den Aufbau der Webseite, wie man einen Video-Beitrag anschaut und weitere einfache Bedienungsschritte der neuen Internet-TV-Webseite.
Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.