Pressemitteilungen Archiv

VdK-Präsidentin Mascher: Rente mit 67 ist realitätsfern

Einstimmiges Votum des Bundesverbandstages in Berlin gegen die Rente mit 67

Der Sozialverband VdK verstärkt seine Aktivitäten, um die Einführung der Rente mit 67 zu verhindern. Die 200 Delegierten des zurzeit in Berlin stattfindenden Bundesverbandstags des VdK Deutschland sprachen sich einstimmig gegen eine Anhebung der Regelaltersgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung aus. Der VdK ist der größte Sozialverband in Deutschland und vertritt die Interessen der Rentner und älteren Arbeitnehmer.

VdK-Präsidentin Ulrike Mascher bezeichnete die Rente mit 67 als realitätsfern. „Tatsache ist, dass nur jeder zehnte Arbeitnehmer überhaupt bis 65 durchhält, immer noch die Hälfte aller Betriebe keinen einzigen über 50-Jährigen beschäftigt und die meisten Firmen keine Weiterqualifizierungsangebote für ihre älteren Mitarbeiter anbieten.“

Bezogen auf die aktuelle Arbeitsmarktsituation sagte Mascher: „Wer heute mit über 50 seinen Job verliert, wird mit ziemlich großer Sicherheit keinen neuen Arbeitsplatz mehr finden, muss die Zeit bis zur Rente mit Hartz IV überbrücken und bei vorzeitigem Rentenbeginn hohe Abschläge bis zum Lebensende in Kauf nehmen. Unter diesen Bedingungen würde die Rente mit 67 viele Menschen in die Altersarmut treiben.“

Mascher weiter: „Natürlich gibt es Berufsgruppen, die bis 67 oder sogar 70 arbeiten können, wie zum Beispiel Bundesbanker, Anwälte oder Firmenchefs. Aber für Menschen, die mit niedrigen Löhnen in körperlich und psychisch belastenden Berufen arbeiten, ist das reine Utopie.“

Der Sozialverband VdK fordert Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen auf, die Rente mit 67 in diesem Jahr ernsthaft zu überprüfen, so wie es das Gesetz vorgibt. „Erst wenn alle Berufsgruppen eine realistische Chance haben, bis 67 arbeiten zu können und zu dürfen, ist eine Anhebung der Regelaltersgrenze vertretbar.“ (Michael Pausder)

Mehr zum Bundesverbandstag des Sozialverbands VdK Deutschland vom 18. - 20. Mai 2010:

Schlagworte Rente mit 67 | Rente | Regelaltersgrenze

LVT 2019

© Mirko Besch

Alle Informationen und Meldungen zum 21. Landesverbandstag des VdK Bayern finden Sie unter www.vdk.de/lvt-bayern2019

Presse-Newsletter des VdK Bayern

© S. Hofschläger/pixelio.de


Unser Service für Journalisten: Melden Sie sich zu unserem Presse-Newsletter an und verpassen Sie keine Meldung mehr rund um den Sozialverband VdK Bayern. Hier geht's zur Anmeldung:

Pressearchiv

Ältere Pressemeldungen des VdK Bayern finden Sie hier: Archiv Pressemitteilungen

Pressemitteilungen des VdK Deutschland

Die Pressemitteilungen des Sozialverbands VdK Deutschland finden Sie hier: www.vdk.de/de889

Presse
Symbolfoto: Unterlagen, eine davon mit dem Vermerk "Wichtig"
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden: Unsere Abteilung "Presse, PR, neue Medien" versorgt Journalistinnen und Journalisten mit aktuellen Pressemeldungen und Statements des Sozialverbands VdK Bayern.
VdK-Zeitung
Eine Frau und ein Mann lesen die VdK-Zeitung
Mit einer Druckauflage von 600.000 Exemplaren zählt die VdK-Zeitung zu den auflagenstärksten Printmedien in ganz Bayern. Alle VdK-Mitglieder bekommen sie zehnmal pro Jahr kostenlos per Post zugestellt.
VdK-TV
Die Videoprogramme des Sozialverbands VdK bieten spannende Interviews, aktuelle Reportagen und anschauliche Berichte. Sie sind über das Video-Portal VdK-TV jederzeit im Internet abrufbar.
Presse
Symbolfoto: Ein Briefumschlag mit einem großen @-Zeichen darin.
Wir bieten Ihnen zwei Newsletter an, die Sie kostenfrei abonnieren können: unseren Presse-Newsletter mit den aktuellen Pressemitteilungen des VdK Bayern und den monatlichen Newsletter.
Tipps und Termine
Symbolfoto: Ausgeschnittene Papiermännchen bilden einen Kreis
In unserer Rubrik "Tipps und Termine" stellen wir Ihnen aktuelle Neuigkeiten aus dem Verbandsleben, Aktionen, Veranstaltungen, Pressemitteilungen sowie Links zu interessanten Beiträgen vor.